Schlossruine Neideck
Schloßplatz 1/2
D-99310 Arnstadt
->in Karte anzeigen

 

Die Schlossruine Neideck war die alte Stadtburg der Äbte von Hersfeld und der Grafen von Käfernburg und Schwarzburg. Graf Günther XLI. von Schwarzburg ließ zwischen 1553 und 1560 auf den Grundmauern dieser Vorgängerburg ein Wasserschloss erbauen. Es galt als eines der schönsten Wasserschlösser Thüringens. Bis 1716 war das Schloss Sitz des Grafen und Fürsten von Schwarzburg-Arnstadt. Mit dem Tod von Anton Günther II. verlor Arnstadt jedoch den Status einer Residenzstadt und das nun leerstehende Schloss begann zu verfallen. Heute ist noch der Turm erhalten, von dem man einen schönen Rundblick hat. Die Anlage befindet sich seit dem 1. Febr. 1994 im Besitz der Stadt Arnstadt. Seit 1993 führt der "Verein Schloßruine Neideck zu Arnstadt e. V." hier umfassende Ausgrabungs- und Restaurierungsarbeiten durch. Damit im Zusammenhang war die Sanierung des aus dem Jahre 1554 stammenden Oktogonals mit Haube und Helm 1998- 1999 von größter Wichtigkeit. Auf dem Gelände wurden Mauerreste freigelegt und das Schloss als Modell im Maßstab 1:20 wieder aufgebaut. Außerdem kann man noch weitere Miniaturbauten des historischen Arnstadt bewundern. Im nahe gelegenen Gärtnerhaus wurde die ganze Stadt, wie sie um das Jahr 1740 aussah, im Maßstab 1:200 aufgebaut.

Landkreis:
Ilmkreis

Weiterführende Texte:

Wir empfehlen zum Thema: