Neptungrotte
Ritterstraße 14
D-99310 Arnstadt
->in Karte anzeigen

 

Die Neptungrotte, 1736 gegenüber dem Eingang zum "Neuen Palais" (heute Schlossmuseum) errichtet, wurde um 1910 in veränderter Form an ihrer jetzigen Stelle neu errichtet. Die Statue des Flussgottes, zwei Maskarons sowie den bekrönenden Adler schuf der Arnstädter Hofbildhauer Heinrich Christoph Meil. Fünf weitere Brunnen sind über die Altstadt verstreut. Sie sind stets so angeordnet, dass sie den Verkehr nicht behindern. Sie bilden gleichsam den Mittelpunkt stiller Verkehrsinseln und künden von dem künstlerischen Gefühl, das die alten Meister des Städtebaues besessen haben. Im Aufbau haben alle diese Brunnen eine große Ähnlichkeit: Inmitten oder am Rande niedriger Wasserbecken erhebt sich eine schlanke Steinsäule, mit einem Figürchen bekrönt, so dass jeder Platz sein besonderes Wahrzeichen hat. Ein gütiges Geschick hat sie vor dem Untergang bewahrt, als Erbe längst vergangener Zeiten, die um die Wirkung solcher schmückender Kunstwerke im Straßenbild wussten.

Landkreis:
Ilmkreis

Wir empfehlen zum Thema: