Hopfenbrunnen
D-99310 Arnstadt
->in Karte anzeigen

 

Einer der schönsten Brunnen von Arnstadt ist der Hopfenbrunnen unterhalb der Bachkirche auf dem früheren Hopfenmarkt. Er zählt zu den Wahrzeichen der Stadt. Der Vorgänger der reich verzierten Brunnenanlage im Renaissancestil wurde erstmals 1520 namentlich erwähnt. Das heutige Aussehen erhielt der Brunnen jedoch erst im Jahre 1537. Er wurde unter Mitwirkung des Baumeisters und Steinmetzen Christoph Junghans erbaut. Am achteckigen Brunnentrog erkennt man noch heute vier eingemeißelte Monogramme, von denen zwei auf die amtierenden Bürgermeister Asmus Kilian und Conrad Liebe hinweisen. In der Mitte des Brunnens steht ein lebensgroßer gepanzerter Ritter mit Lanze und Wappenschild. Das Schild des Mannes zeigt das alte Schwarzburger Landeswappen aus der Zeit vor 1597. Nach dem Volksmund zeigt diese Figur den Grafen Günther den Streitbaren, andere bezeichnen ihn einfach nur als „Wilden Mann“.

Fünf weitere Brunnen sind über die Altstadt verstreut. Sie sind stets so angeordnet, dass sie den Verkehr nicht behindern. Sie bilden gleichsam den Mittelpunkt stiller Verkehrsinseln und künden von dem künstlerischen Gefühl, das die alten Meister des Städtebaues besessen haben. Im Aufbau haben alle diese Brunnen eine große Ähnlichkeit: Inmitten oder am Rande niedriger Wasserbecken erhebt sich eine schlanke Steinsäule, mit einem Figürchen bekrönt, so dass jeder Platz sein besonderes Wahrzeichen hat. Ein gütiges Geschick hat sie vor dem Untergang bewahrt, als Erbe längst vergangener Zeiten, die um die Wirkung solcher schmückender Kunstwerke im Straßenbild wussten.

Landkreis:
Ilmkreis

Wir empfehlen zum Thema: