Holzhausen
97
D-99310 Amt Wachsenburg-Holzhausen
->in Karte anzeigen

 

Die Geschichte des Ortes Holzhausen ist eng mit der Wachsenburg verbunden. Die Burg war Sitz verschiedener Feudalherren und Schauplatz zahlreicher lokaler Streitigkeiten. Auf der Burg sind u.a. das historische Brunnenhaus und der Hohenlohe Turm zu besichtigen. Vom Turm hat man einen herrlichen Rundblick über das Thüringer Kernland und in das Vorland des Thüringer Waldes.
Zu den Schmuckstücken Holzhausens zählen Fachwerkhäuser und die Kirche. Gut beschilderte Wanderwege führen durch das gesamte Gebiet. Einer ist dem Maler und Grafiker Otto Knöpfer (1914-1994) gewidmet, der in Holzhausen aufwuchs. Er ist einer der bekanntesten Maler Thüringens, in vielen seiner Bilder sind Motive aus der Umgebung zu sehen.
Geologisch gesehen liegt der Ort im so genannten Wachsenburggraben zwischen den beiden Hügelketten der Saalfeld-Arnstadt-Gotha-Eichenberger Störungszone. Während die Umgebung nördlich und östlich des Ortes unbewaldet ist und landwirtschaftlich genutzt wird, erhebt sich südlich und westlich die Ohrdrufer Platte, eine durchschnittlich 450 Meter hoch gelegene Hochebene im nördlichen Vorland des Thüringer Waldes. Hier findet sich eine Mischung aus Feldern und Wäldern. Bei Wanderungen durch diese Hügellandschaft lässt sich eine besonders artenreiche Pflanzenwelt erleben.
Kontakt:
Amt Wachsenburg
Erfurter Straße 42
D-99314 Amt Wachsenburg-Ichtershausen
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)3628/91 10
Fax:
0049/(0)3628/91 12 11

Lage:
in Mittelthüringen am Südrand des Thüringer Beckens
Stadtgründung:
786
Hoehenlage:
268 m über dem Meeresspiegel

Landkreis:
Ilmkreis

Wir empfehlen zum Thema: