Hexenverbrennungen
in Arnstadt
->in Karte anzeigen

 

Am 30. 3. wird Maria Klettbach auf dem Rasen unterhalb der Walkmühle als Hexe verbrannt. Eine Frau aus Rockhausen wird am 25. 5. ebenfalls als Hexe, diesmal vor dem Erfurter Tor verbrannt. An gleicher Stelle wird am 3.6. eine „Hexe“ verbrannt. Sie wurde aber gnädiger Weise vorher enthauptet. B.E. Schulzin (Schulze), genannt die Futterschnitterin wird am 12.7. als Hexe enthauptet und verbrannt. Am 10.9. stirbt „eine aus Dornheim gebürtige Weibsperson“ die der Hexerei angeklagt ist, im Gefängnis.(Quelle: Internet; Geschichte unserer Stadt Teil 2, Stand 15.8.08)

Landkreis:
Ilmkreis