Geologische Wanderungen
um Arnstadt
D-99310 Arnstadt
->in Karte anzeigen

 

Die Mannigfaltigkeit der Landschaft ist für Naturfreunde, für Geologen und Geographen von besonderem Interesse. Arnstadt ist ein geeigneter Mittelpunkt für vielseitige geologische Wanderungen, z.B. von Arnstadt über den Pfennigsberg nach der Wachsenburg, um die ausgezeichneten Beispiele von gestörter Lagerung zu studieren. Die kahlen Stellen der Wachsenburg bieten außerdem ein schönes Profil vom mittleren Keuper, und die Aussicht vom Turm gewährt eine ausgezeichnete Übersicht über den schönsten Teil Mittelthüringens.

Die Landschaft Arnstadts ist bedingt:
- durch die Lage auf dem Keuper an der Muschelkalkgrenze,
- durch den über Arnstadt in zwei Zonen verlaufenden Teil der Eichenberg- Gotha- Saalfelder Störung,
- durch die Lage Arnstadts zwischen dem Eintritt zweier Flusstäler in die Keupermulde,
- durch Kieslager oder Rötsandstein, die auf dem weichen Keuper Schutzdecken vor Verwitterung und Abtragung bilden. Dadurch wurde die Umgebung erniedrigt und Hügel und Berge herausmodelliert,
- durch Senken neben der nördlichen Störungszone, die wahrscheinlich durch Auslaugung der im Untergrund liegenden Salz- und Gipslager entstanden sind,
- durch Muschelkalkabstürze an den Hängen des Geratals zwischen Arnstadt und Plaue und den Reinsbergen.

Landkreis:
Ilmkreis

Weiterführende Texte: