Gärtnerhaus
Im Schlossgarten
D-99310 Arnstadt
->in Karte anzeigen

 

Ganz in der Nähe der Schlossruine Neideck, an der Südseite des Schlossgartens, befindet sich das älteste Gärtnerhaus Thüringens. Es entstand im Zusammenhang mit dem Umbau der Burg Neideck zum Renaissance Wasserschloss Mitte des 16. Jh. und der damit verbundenen Gestaltung des nördlich anschließenden Schlossgartens. Älteste Bauteile im Ostflügel deuten auf eine Errichtung des Gärtnerhauses im dritten Viertel des 16. Jh. hin. Erste Erwähnung findet es in einem Inventar von Schloss Neideck von 1583, wo von „(...) Adrian des Gerttners hause“ die Rede ist. Erweiterungsbauten sind für 1665 belegt. Der West-Flügel (heute mit Stadtmodell) entstand wohl im 18. Jh. und im Südflügel befand sich noch 1877 das Gewächshaus. Daran erinnern im jetzigen Lese-Cafe die großen Fenster. Nach einem Brand 1994 im Ostflügel (heute mit Ausstellungen zur Geschichte von Schloss Neideck und der Grafen von Kevernburg/Schwarzburg) begannen 1995 grundhafte Sanierungsarbeiten am gesamten Gebäude, die bis zur Eröffnung des Hauses am 22. Juni 2001 vollendet werden konnten.
Hier kann man ein wahres Kleinod besichtigen — das durch Mitglieder des „Verein Schlossruine Neideck zu Arnstadt e. V.“ (Neideckverein) zwischen 1998 und 2001 geschaffene Stadtmodell „Arnstadt um 1740“ im Maßstab 1:200
E-Mail:
Website:

Landkreis:
Ilmkreis