Amtsgericht
Längwitzer Str. 26
D-99310 Arnstadt
->in Karte anzeigen

 

Das Gebäude wurde 1926 als Finanzamt erbaut, von 1958 bis 2000 als Krankenhaus genutzt. Es ist ein wichtiger Vertreter der qualitätsvollen, sachlichen und gleichzeitig traditionsbewussten Architektur der 1920er Jahre und typisches Beispiel eines öffentlichen Baus dieser Zeit. Eine besondere städtebauliche Bedeutung besitzt das in seiner Klarheit sehr repräsentative Bauwerk infolge seiner exponierten Lage. Besonderen Zeugniswert hat das Objekt durch die Tatsache, dass hier Bauteile des Äußeren und des Inneren nahezu unverändert erhalten bzw. historisch nachempfunden sind. Es ist ein dreigeschossiger, verputzter Massivbau mit Rustikasockel, der Grundriss hat die Form eines rechten Winkels. Das ziegelgedeckte Walmdach ist an der Südseite mit einer Reihe von Schleppgaupen versehen. Eine besondere Herausforderung war die Umbauphase, bei der ein bestehendes, denkmalgeschütztes Gebäude einer neuen Nutzung zugeführt wurde. So entstanden funktionale Büros, Gerichtssäle und andere für den Gerichtsbetrieb benötigte Räume.
(Quelle: Tag des offenen Denkmals 14. September 2003 im Ilm-Kreis)
Fon:
0049/(0)3628/9 33 00

Lage:
In der Nähe des Südbahnhofes an der B4.

Landkreis:
Ilmkreis