Sulzbach
D-99510 Apolda-Herressen-Sulzbach
->in Karte anzeigen

 

Im Gefolge der Burggrafen von Kirchberg erscheinen zu Beginn des 13. Jahrhunderts die Ritter von Sulzbach. Herrmann von Sulzbach wird 1325 Probst des Klosters Kapellendorf. Am Ende des 12. Jahrhunderts soll die Kirche in Sulzbach gebaut worden sein. Das noch sichtbare Turmfenster wurde um 1250 in den Turm eingebaut und diente als Schallöffnung für die Glocken.
Bereits am 29. Oktober 1990 beschloss die Gemeinde Herressen-Sulzbach einen Bebauungsplan für ein Gewerbegebiet an der Bundesstraße 87. Im Dezember 1990 wurde ein Zweckverband mit der Stadt Apolda gegründet.
Besonders bemerkenswert ist die Kryptogrammglocke mit einer noch nicht entzifferten Inschrift aus dem 14. Jahrhundert. In der Kirche Sulzbach befand sich lange Zeit ein Kruzifix, dessen kunstgeschichtlicher Wert lange unbekannt war. Das Kruzifix wurde 1659 vom fürstlich-sächsischen Hofmaler Christian Richter geschaffen. Heute befindet sich das Kunstwerk im Thüringer Landesmuseum Heidecksburg in Rudolstadt als Leihgabe. Weiter sehenswert ist der Springbrunnen aus dem Jahr 1905 aus Tuffgestein.
Kontakt:
Stadtverwaltung Apolda
Markt 1
D-99510 Apolda
Website:
Fon:
0049/(0)3644/65 00
Fax:
0049/(0)3644/65 04 00

Landkreis:
Weimar und Weimarer Land