Seiherturm
D-99510 Apolda-Zottelstedt
->in Karte anzeigen

 

Der 23 m hohe Seierturm (eigentlich: Seigerturm, also Uhrturm) wurde 1499 erstmals urkundlich erwähnt. Er diente zunächst als Richtstätte und Pranger. Bis 1890 befanden sich zwischen den Rundbögen Halseisen zur Fesselung der Delinquenten. 2006 wurden die Halseisen und der hölzerne Aufstieg rekonstruiert.

Der deutsch-amerikanische Bauhauskünstler Lyonel Feininger (1871 – 1956) ließ sich von Architektur und Landschaft an unzähligen Orten der Weimarer Umgebung inspirieren.Über drei Jahrzehnte lang begab er sich mit dem Skizzenblock auf Motivsuche. Aus diesem Fundus an Zeichnungen entstanden oft erst später im Atelier seine berühmten Werke. Vom Seiherturm in Zottelstedt (den er als „Rathaus“ bezeichnete), sind mehrere Skizzen entstanden, die er später in zwei Bildern und drei Holzschnitten verarbeitete.

Landkreis:
Weimar und Weimarer Land