Schloss Apolda
Unterm Schloß 3
D-99510 Apolda
->in Karte anzeigen

 

Das Schloss befindet sich an der Stelle der im 12. Jahrhundert weithin sichtbaren Burg. Sie diente der Sicherung der Siedlung rechts der Ilm sowie des Verkehrs der nach Jena und Kospoda führenden Straße und Richtung Kölleda des Saaleübergangs bei Neuengönna/ Hummelstedt bzw. Dornburg-Dorndorf zur Saalebrücke.
1451 wurde die Burg im Sächsischen Bruderkrieg zerstört. Sie wurde weitgehend beseitigt und an ihrer Stelle das heute noch erhaltene Schloss errichtet. In den Mauern sind noch Reste der Burg zu finden. Im 16. und 17. Jahrhundert erfolgten bauliche Veränderungen. Aus jener Zeit stammt der Vitzthumbau. Anton Friedrich Vitzthum zu Apolda, gestorben 1631, war der letzte Schlossherr auf dem alten Familienstammsitz.
m Obergeschoss des "Südwestbaues", errichtet im 19. Jahrhundert und 1999 saniert, befindet sich ein Saal, der vor allem für Kleinkunstveranstaltungen, Konzerte u. ä. genutzt wird.
Kontakt:
Stadtverwaltung Apolda
Markt 1
D-99510 Apolda
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)3644/65 00
Fax:
0049/(0)3644/65 04 00

Lage:
Stadtmitte

Landkreis:
Weimar und Weimarer Land

Weiterführende Texte: