Ortsgeschichte von Niedertrebra
D-99518 Niedertrebra
->in Karte anzeigen

 

Niedertrebra hieß früher Thriburi, das Dorf war abgegrenzt.Durch die Abgrenzung gab es ein Falltor in Richtung Pfuhlsborn. Am Torberg befand sich ein Tor, welches am Abend geschlossen wurde, weiter unten war ein Schlagbaum. An allen drei genannten Grenzstellen mußte man mit Geld bezahlen, wenn man sie überqueren wollte. Niedertrebra entstand im Jahre 876. Das Dorf besaß einst ein Rittersgut "Baumbach". Im 18.Jahrhundert brannten neun Häuser durch einen Großbrand ab.

Escherode, zu Niedertrebra gehörend, brannte im 30-jährigem Krieg bis auf die Schäferei völlig ab. Es wurde nach 1945 wieder aufgebaut. Zwischen Escherode und Darnstedt war ein weiterer Ort, welcher auch abgebrannt ist, jedoch nicht wieder aufgebaut wurde.
(Foto: Kirche in Niedertrebea, Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Niedertrebra)

Landkreis:
Weimar und Weimarer Land