Herressen
D-99510 Apolda-Herressen-Sulzbach
->in Karte anzeigen

 

Der heute ländliche Ort wird als Hircen, mittelhochdeutsch für "vom Hirsche", erstmals erwähnt. Im 13. Jahrhundert werden Dienstadlige "von Herressen" erwähnt, die später in Urkunden "Ritter von Apolda" genannt werden. In der Mitte des 13. Jahrhunderts werden die Orte Sulzbach und Herressen gemeinsam in Urkunden des Erfurter Marienstiftes genannt.
Ein Stein mit Inschrift in der Kirche Herressen berichtet vom Kirchenneubau 1629. Die Kirche wurde 1772 und 1778 umgebaut. Die Obrigkeit drängte 1922 die Gemeinden Herressen, Sulzbach und Oberndorf eine Einheitsgemeinde zu bilden. An den Vorbehalten der Einzelgemeinden scheiterte dieses Vorhaben 1923.
Unter "Hammer und Zirkel" wurde 1950 Sulzbach nach Herressen eingemeindet. Die Gemeinde hieß nun Herressen, der Ortsname Sulzbach war gestrichen. Erst nach der Wende gelang es durch einen Bürgerentscheid den alten Ortsnamen Sulzbach wieder einzuführen.
Um 1880 wurde die Herressener Promenade angelegt, welche vom Apoldaer Verschönerungsverein in den 1920er Jahren ausgebaut wurde. Sie dient heute als Naherholungsgebiet und verbindet die Innenstadt Apoldas mit dem Ortsteil Herressen-Sulzbach.
Kontakt:
Stadtverwaltung Apolda
Markt 1
D-99510 Apolda
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)3644/65 00
Fax:
0049/(0)3644/65 04 00

Landkreis:
Weimar und Weimarer Land