Ev. -Luth. Pfarrkirche
Apoldaer Straße 4
D-99510 Niederroßla
->in Karte anzeigen

 

Aus dem Jahr 996 datiert die Ersterwähnung einer Kirche. 1656 ist die alte Kirche abgebrannt. 1670 begann der Bau der Dorfkirche mit einem hohen Kirchturm, dessen leichtbeschwingter beschieferter Helmaufbau sich über den zart gegliederten massiven Unterbau erhebt und in einer Rokokozwiebel ausklingt. 1721 wurde die Kirche geweiht. Das Gotteshaus ist ein von außen schlichter dreiachsiger Langhausbau mit polygonal geschlossenem Chor. Im Inneren finden sich zwei Emporen, die das Schiff umlaufen. An den Emporenbrüstungen und der Langhausdecke sind Malereien mit Motiven aus dem Alten und Neuen Testament. Der Kanzelaltar ist vierstufig aufgebaut. Engelsfiguren im Untergeschoß tragen Schilde, darüber steigen auf der rechten Seite Weinreben und auf der linken Ährenbündel auf, in der zweiten Empore der Altarwand stehen lebensgroße Figuren von Moses mit den Gesetzestafeln und von Christus mit dem Kreuz. Über dem Kanzelkorb steigt ein drittes Geschoss auf. Es zeigt das Bild der Kreuzigung Christi und die Figuren der Barmherzigkeit und der Hoffnung. In der obersten Etage halten zwei Engel unter dem Bild vom Weltgericht des wiedergekommenen Christus ein Band mit dem Spruch "Ehre sei Gott in der Höhe" Die Orgel stammt aus dem Jahre 1730.
Nach mehreren Umbauten und Renovierungen erfolgte von 2000 bis 2002 eine Generalsanierung.

Kirchen sind keine Museen, sondern durchbetete Räume.
Kontakt:
Evangelisch-Lutherische Johannisgemeinde
Apoldaer Str. 4
D-99510 Niederroßla
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)3644/55 57 13

Öffnungszeiten:
nach telefonischer Absprache

Landkreis:
Weimar und Weimarer Land