Eckartsburg
Burgweg 13b
D-06648 Eckartsberga
->in Karte anzeigen

 

Nach neuestem Kenntnisstand ist die Burg eine Gründung der Thüringischen Landgrafen aus dem Geschlecht der Ludowinger. Die heutige Eckartsburg wurde 1134 erstmals urkundlich erwähnt. Aufgrund des Erbfolgekrieges kam die Eckartsburg an die Markgrafen von Meißen aus dem Haus Wettin. Nach 1815 kam die Eckartsburg in den Besitz Preußens. Heute liegt sie ganz im Süden von Sachsen-Anhalt. Vom Bergfried aus hat man einen weiten Blick ins Land. Nach Süden erstreckt sich das ehemalige Schlachtfeld von Jena und Auerstedt, bekannt durch die berühmte Doppelschlacht von 1806. Im Bergfried kann die Schlacht, anhand eines Dioramas mit 6.000 Zinnfiguren, nachvollzogen werden. m Burgsaal befindet sich das Original-Laufrad des Forstmeisters Karl Freiherr von Drais, das er 1817 in Karlsruhe entwickelt hatte. Seit 1860 befindet sich eine Restauration auf der Burg.
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)364467/41 47 00

Lage:
Oberhalb der Stadt Eckartsberga, auf den Ausläufern der Finne an der Grenze zu Thüringen.

Landkreis:
Burgenlandkreis