Rittergut Großstöbnitz
D-04626 Großstöbnitz
->in Karte anzeigen

 

Über das Großstöbnitzer Rittergut ist nur sehr wenig bekannt. Man kennt weder das Datum der Gründung, noch weiß man, wer der Gründer war. Der ehemalige Standort wird in der Nähe der Mühle, unterhalb des Gasthofes, vermutet. Die erste urkundliche Erwähnung fand 1390 statt.
Im Jahre 1441 wird Gerhard von Zweutschen - genannt „Lüschwitz“ - als Besitzer des Rittergutes genannt. Zumindest für die letzten zwei Jahrhunderte seines Bestehens waren die Herren von Lüschwitz (auch von Lyschwitz oder von Lubschitz) nachweislich Besitzer des hiesigen Rittergutes. In der Kirchkapelle ist so auch das Wappen dieser Familie, ein springendes Einhorn, zu sehen.

Landkreis:
Altenburger Land