Rittergut Ponitz
D-04639 Ponitz
->in Karte anzeigen

 

Bis 1364 kam die kleinadelige Familie von Ponitz in mehreren Urkunden vor, bevor Heinrich von Ende als Besitzer des Anwesens erwähnt wird. Er verkaufte 1568 das Anwesen an Abraham von Thumbshirn (1538-1593), der mit Eva von Ende verheiratet war. Von 1569 -1574 ließ er das heutige Renaissanceschloss errichten und begründete in Ponitz die Familiendynastie derer von Thumbshirn. Bis zur Bodenreform hatte das Rittergut viele Besitzer. Im Zuge der Bodenreform enteignete man das Rittergut. Im Schloss wurden Wohnungen und ein Kindergarten untergebracht. Ab 1990 folgten Restaurierungsarbeiten am Schloss, das heute für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt wird. Die Fläche vor dem Schloss wurde neu gestaltet. Weitere Umbauarbeiten an den Seitengebäuden sind geplant. Hinter dem Schloss befindet sich heute ein kleiner Park.

Landkreis:
Altenburger Land

Weiterführende Texte: