Langengasse
D-04600 Altenburg
->in Karte anzeigen

 

Die Langengasse war seit Anfang des 19. Jh. ein sehr beliebter Wohnort für bekannte Altenburger Bürger. Denn hier fanden sie Häuser mit anliegenden Gärten und teilweise auch Gartenhäuschen. Einen Garten zu besitzen und ihn entsprechend dem Zeitgeist zu gestalten war in den bürgerlichen Kreisen zu einer Mode geworden. Ein Vorbild hierfür waren sicherlich die überall in Deutschland entstehenden Parkanlagen, der Altenburger Schlosspark, aber auch der herzogliche Privatgarten des Erbprinzen Joseph und seiner Gemahlin Amalie, der 1832 in der Langengasse entstanden ist. Leider ist von dem herzoglichen Garten nichts außer einem Plan des Schlossgärtners Thümmel übrig geblieben. Dieser Plan geht wiederum auf die Ideen des preußischen Gartenbaugestalters Peter Joseph Lenné zurück, dessen Name eher mit der Gestaltung der Parks in Potsdam-Sanssouci in Verbindung gebracht wird. Nicht nur die erhaltenen bürgerlichen Gärten kann man in der Langengasse entdecken sondern auch die Reste der ehemaligen Stadtmauer. Entweder wurden die Häuser direkt mit ihr verbunden oder sie wurden davor gebaut. Man darf vermuten, dass es hier im Mittelalter schon erste Gärten gegeben hat, da es üblich war, Gärten entweder vor oder hinter der Stadtmauer anzulegen. Ein Zeuge aus jener Zeit ist der Hussitenturm am unteren Ende der Straße.

Landkreis:
Altenburger Land

Wir empfehlen zum Thema: