Windischleuba
D-04603 Windischleuba
->in Karte anzeigen

 

Die erste urkundliche Erwähnung erhielt Windischleuba um 1200. Als Luben erklärt man altsorbisch als Ort eines L‘uban oder L‘uben. 1318 schrieb es sich zur wenigen Luben, 1397 czu der windischen Luben. Windischleuba, einst ein Gutsweiler mit Blockflur, besitzt eine sehr geschlossene Siedlungsanlage. Ein umfangreicher Bestand an Fachwerkbauten, das Schloss – heute Jugendherberge - sowie der Schlosspark heben das Dorf vor allen anderen Landgemeinden des Kreises Altenburg heraus und vermitteln ein malerisches Bild.
Um die Jahrhundertwende entstand in Windischleuba ein neuer Ortsteil zwischen Luckaer Straße und altem Bahndamm. Mit der Errichtung des Wasserwerkes Pleißenaue 1958 - 60 wurden auch die neuen Wohnblocks der Thomas-Müntzer-Siedlung in der Nähe des Werkes in Großplattenbauweise gebaut.
Heute grenzt an Windischleuba ein großes Gewerbegebiet, ein Standort für Industrie und Großmärkte.
Kontakt:
Verbandsverwaltung
Erich-Mäder-Str. 13
D-04603 Windischleuba
Fon:
0049/(0)3447/83 62 50
Ulrich Bernhard
Bürgermeister

Lage:
nördlich der Stadt Altenburg in Ostthüringen

Landkreis:
Altenburger Land
Verwaltungsstruktur:
Gemeinde in der Verwaltungsgemeinschaft Pleißenaue

Weiterführende Texte: