Teehäuschen
D-04626 Nöbdenitz
->in Karte anzeigen

 

Das Teehäuschen befindet sich zwischen den 2 Teichen auf dem ehemaligen Grundstück des Rittergutes Es wurde von der Rittergutsfamilie nur im Sommer – und das nur sonntags – an den Nachmittagen mit schönem Wetter genutzt, um dort in aller Stille Tee zu trinken, um in Ruhe ein Buch zu lesen oder in trauter Gesellschaft Karten zu spielen oder einfach nur, um in aller Stille die schöne Natur zu genießen. Dazu wurde ein Korb mit passendem Geschirr, Tee und Kuchen gefüllt. Damit fuhr man dann in einem Boot auf dem Teich zum Teehäuschen. Begleitet wurde diese Fahrt oft von den dort anwesenden Schwänen. Am Ufer, vor dem Ziel angekommen, führten 3 Stufen zum Teehäuschen empor. Damals bestand es nur aus einem geschlossenen Raum mit einer Doppeltür. In dem Häuschen standen ein Tisch und ein paar Stühle.
Heute soll das Häuschen vor allem zum Schutz vor Regen und Unwetter für Wanderer und Spaziergänger des romantischen Wanderweges durch den Nöbdenitzer Wald dienen.

Landkreis:
Altenburger Land