Seckendorffsches Palais
Brühl 1
D-04600 Altenburg
->in Karte anzeigen

 

Prachtvoll restauriert wurde das 1724 erbaute Seckendorffsche Palais. Seine Geschichte geht auf den Generalfeldmarschall Reichsgraf Friedrich Heinrich von Seckendorff zurück. Über dem dreiteiligen Hauptportal ragt ein geschweifter Balkon hervor, darüber das Mittelfenster mit dem Namensschild des Erbauers. Man achte besonders auf die aus Rochlitzer Porphyr gefertigten Reliefs im Giebeldreieck, die eine Reihe militärischer Symbole wie Kanonen, Kugeln oder Kesselpauken zeigen, was auf von Seckendorff’s Titel als Generalfeldmarschall hinweist. Der Adler über der Grafenkrone weist auf seinen Titel als Reichsgraf hin. Bekanntester Bewohner des Hauses war aber wohl der Verleger und Buchhändler Friedrich Arnold Brockhaus, der 1816-1817 hier den Grundstein für sein Leipziger Verlagsimperium legte. Heute beherbergt das Haus verschiedene Funktionsräume des Theaters.

Lage:
Stadtzentrum

Landkreis:
Altenburger Land

Weiterführende Texte:


Hier befinden sich auch:

Wir empfehlen zum Thema: