Pforten in der Stadtmauer
Kirchplatz
D-07580 Ronneburg
->in Karte anzeigen

 

Im Mittelalter gab es nicht nur zwei große Stadttore in der Stadtmauer, sondern auch kleinere Durchgänge. Diese durften nur Personen benutzen. In Kriegszeiten konnten sie schnell verschlossen und gut verteidigt werden. Die meisten Pforten entstanden, als die Schutzfunktion der Stadtmauer und der Stadttore an Bedeutung verlor. Die Stadtbewohner wollten es bequemer haben und schneller zu ihrem vor der Stadtmauer gelegenen Besitz (Felder, Gärten, Teiche usw.) gelangen. Durch das Zusammenwachsen von Stadt und Vorstädten wurden die Pforten in der Stadtmauer noch häufiger benutzt.

Landkreis:
Gera und Landkreis Greiz


Hier befinden sich auch: