Unterirdischer Touristenweg/
Podziemna Trasa Turystyczna
Eingang Rynek 14
Jarosław
->in Karte anzeigen

 

Das 16. und beginnende 17. Jahrhundert war die Blütezeit der Stadt Jarosław. Bis zu 30.000 Menschen besuchten den jährlichen Jahrmarkt, über die VIA REGIA und einen kleinen Hafen am rechten Ufer des San betrieb man weitläufig Handel. Um die großen Warenmengen stapeln zu können, wurden in mehreren Etagen unterirdische Lagerhallen errichtet, die z.T. mit Pferdefuhrwerken befahren werden konnten. 1625 zerstörte ein Großbrand weite Teile der Stadt. Zeitgenössische Quellen sprechen von 10 Millionen Złoty vernichtetem Warenwert, was die große Bedeutung und der Reichtum der Stadt erkennen lässt.

Ein Teil der unterirdischen Lagerhallen ist touristisch erschlossen und kann nach Anmeldung im Museum besichtigt werden.

Landkreis:
Jarosławski