Sage vom Drachen
D-04626 Schmölln
->in Karte anzeigen

 

In den Dörfern des Sprottetales herrschte in alten Zeiten ein böser Hexen- und Drachenglaube. Vor allen Dingen wurden die Leute gefürchtet, die im Besitz des 6. und 7. Buches Moses waren, denn das war ein Zauberbuch mit geheimnisvollen Formeln und Sprüchen. Es verlieh dem Besitzer Kraft über Menschen und Tiere. Er konnte Menschen, Tiere und Fuhrwerke bannen, konnte Krankheiten und Seuchen besprechen, das Feuer dämmen und die Menschen kugel-, stich- und hiebfest machen. Für alles stand ein Zauberspruch darin. Natürlich wurden die Leute steinreich, die sich auf diese fragwürdige Kunst verstanden und die Unwissenheit der anderen ausnutzten. Der Volksmund sagte, dass diese Menschen den „Drachen“ hätten...

Landkreis:
Altenburger Land

Weiterführende Texte: