Neuengönna
D-07778 Neuengönna
->in Karte anzeigen

 

Das Gemeindegebiet ist geprägt von der Landschaft des mittleren Saaletals. Bei Neuengönna befindet sich der Ausgang des Nerkewitzer Grunds und unweit davon mündet der Gönnerbach in die Saale. Richtung Westen führt das schmale, bewaldete Tal weiter nach Nerkewitz. In der Saaleaue befinden sich Felder oder Wiesen und der Flusslauf wird von Bäumen gesäumt.

Bereits zwischen 1168 und 1177 erwarb das Kloster Pforte bei Bad Kösen, welches 1137 von Zisterziensern gegründet worden war, in der Gegend von Porstendorf Land. Es wurden von den Mönchen eine Mühle und eine Kirche errichtet, auf sie soll auch die Gründung Neuengönnas Anfang des 15. Jahrhunderts zurückzuführen sein.

Sehenswert ist heute die Kirche von Neuengönna mit ihrem spätgotischen, dreiflügeligen Schnitzaltar. Im Ort wurde eine Heimatstube eingerichtet, welche über die regionale Geschichte sowie die Schlacht bei Jena und Auerstädt informiert. Auf der Rabeninsel befinden sich ein Freibad und ein Campingplatz – Neuengönna ist als Ausgangspunkt für (Rad-)Wanderungen sehr gut geeignet.
Kontakt:
Gemeindeverwaltung Neuengönna
Dorfstraße 2
D-07778 Neuengönna
Fon:
0049/(0)36427/22 27 4
Fax:
0049/(0)36427/86 79 9
Günter Zingel
Ortsbürgermeister

Lage:
nördlich von Jena im Saaletal Mittelthüringens
Hoehenlage:
128 m über dem Meeresspiegel

Landkreis:
Jena und Saale-Holzland-Kreis
Verwaltungsstruktur:
Gemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Dornburg-Camburg