Maua
D-07751 Jena-Maua
->in Karte anzeigen

 

Maua ist aus einer Ansiedlung aus dem 12./ 13. Jahrhundert entstanden und lag damals im Grenzgebiet zwischen germanischen und slawischen Siedlungsgebieten. Der Ort wurde immer wieder von schweren Schicksalsschlägen heimgesucht – die Thüringer Sintflut und der 30-jährige Krieg zerstörten den Ort, verheerende Brände vernichteten jeweils einen Großteil der Gebäude in 1640, 1665 und 1800.

Mauas Geschichte ist in mehrern Zusammenhängen mit Goethe verbunden. Er war als herzoglicher Baumeister in Weimar verantwortlich für die Begradigung der Saale zwischen Rothenstein und Maua (1791-96). Goethes Zeichnung "Pappeln an der Saale" entstand mit großer Wahrscheinlichkeit im Oktober 1806 in Maua, wenige Tage vor der Schlacht bei Jena, die am 14. Oktober 1806 gegen Napoleon begann.

Sehenswert im Ort sind heute die Zisterzienser Kirche aus dem 15 Jahrhundert mit gotischem Altarraum, die 2003 umfassend renoviert wurde, die historische Mühle mit einem Torbogen aus dem Jahr 1595 am Leutra - Bach und originalem Mühlbachlauf. (Quelle: www.gaestehaus-kirchner.de)
Kontakt:
Ortschaftsrat Maua
Am Anger 15
D-07743 Jena
Fon:
0049/(0)3641/490
Fax:
0049/(0)3641/44 30 94

Lage:
südlich von Jena in Ost-Mittelthüringen
Hoehenlage:
172 m über dem Meeresspiegel

Landkreis:
Jena und Saale-Holzland-Kreis
Verwaltungsstruktur:
Ortsteil von Jena