Marienkirche Ziegenhain
D-07749 Jena-Ziegenhain
->in Karte anzeigen

 

Albrecht III., Burggraf von Kirchberg, begann 1424 mit dem Bau einer würdigeren, größeren Kirche gegenüber dem Vorgängerbau. In der Blütezeit der Gotik entstand der hohe Chor. Der Wehrturm im Westen entstand erst Ende des 15. Jh., etwa gleichzeitig mit dem Stadtkirchenturm St. Michael. Wir finden auch hier die Steinmetzzeichen von Peter Heyerliß. Sowohl der sächsische Bruderkrieg, als auch die Reformation führten zum Rückgang der Wallfahrten, Erliegen der Bautätigkeit und Verfall. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde der Chor vom 3-schiffigen Langhaus durch eine Wand getrennt und eine behelfsmäßige Flachdecke, die bis heute überdauert hat, eingezogen. Damit hatten die Ziegenhainer wieder eine kleine Kirche. Die ehemals sehr reiche Kirche besitzt heute nur noch sehr wenige Kunstwerke. Reste von Bemalungen findet man im Altarraum, unter den Emporen und über dem Eingangsportal. Besonders ist das Fresco mit den 3 Burgen (Hausbergburgen?) an der Nordseite zu erwähnen.
Kontakt:
Gemeindezentrum Lutherhaus
Hügelstraße 6 A
D-07749 Jena
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)3641/39 46 93
Fax:
0049/(0)3641/39 64 18

Landkreis:
Jena und Saale-Holzland-Kreis