Isserstedt
D-07751 Jena-Isserstedt
->in Karte anzeigen

 

Isserstedt hat sich bis heute seinen dörflichen Charakter bewahrt und liegt, umgeben von landwirtschaftlich genutzten Flächen, in reizvoller Natur.
Am südöstlichen Rand von Isserstedt befinden sich die Überreste einer mittelalterlichen Burganlage. Die Besitzer dieser ehemaligen Wasserburg, die Herren von Issersedt werden erstmals 1174 genannt und werden noch bis ins 16. Jahrhundert erwähnt. Im Jahr 1333 gaben sie ihre Strammburg in Isserstedt auf. Anschließend gehört diese den Vitzthumen zu Rossla. Die Anlage wurde während einer Fehde im Sächsischen Bruderkrieg gemeinsam mit dem benachbarten Dorf Lützendorf (heute Vierzehnheiligen) zerstört. Von der Burg sind ein Ruinenhügel mit umlaufenden Wall- und Grabenresten erkennbar geblieben.

Kurzfristigen Aufschwang erfuhr der Ort als im 18. bis 19. Jahrhundert in Isserstedt in Verbindung mit der Textilherstellung in Apolda das Handwerk des Strumpfwirkens betrieben wurde.
Kontakt:
Ortschaftsverwaltung Isserstedt
Am Rasen 1
D-07751 Isserstedt
Fon:
0049/(0)36425/22 386
Karl-Heinz Matern
Ortsbürgermeister

Lage:
zwischen Weimar und Jena in Ost-Mittelthüringen
Hoehenlage:
331 m über dem Meeresspiegel

Landkreis:
Jena und Saale-Holzland-Kreis
Verwaltungsstruktur:
Ortsteil von Jena