Nobitz
D-04603 Nobitz
->in Karte anzeigen

 

Die erste urkundliche Erwähnung erfuhr Nobitz 1181/1214 im Bosauer Zehntregister. Damals wird Nobitz als “Nabdiz” bezeichnet, und das bedeutet aus dem altsorbischen übersetzt Ort der Leute eines Nabud. Weitere Formen des Ortsnamens waren Nabedicz, Nabotitz oder Nabitz an der Leina.
1445 wurden im Ort zwölf Höfe gezählt.1528 sind es zwei Vorwerke und sechzehn Hauswirte, die Steuern entrichten müssen. Auf 96 Häuser außer dem Rittergut, hat sich der Ort bis 1880 vergrößert.
Der bekannte Altenburger Kartograph Hans Wilhelm von Thümmel erwarb 1800 dieses Rittergut. Zum Grundstück gehörten auch die so genannten Hagebüsche an der Pleiße nahe der Münsaer Brücke. 1801 ließ er dort ein strohgedecktes Landhaus im Stil polnischer Bauernhäuser errichten. Die spätere Gaststätte hieß “ Karolinenfreude”, doch der Name “ Polnische Hütte” hat sich bis heute erhalten.”
Nobitz ist heute mit seinem sich entwickelnden Leipzig-Altenburg Airport und eigenen Gewerbegebieten ein attraktiver Wirtschaftsstandort. Außerdem ist es ein begehrtes Ausflugsziel per Fahrrad, PKW oder zu Fuß, denn viele kleine grüne Oasen an Dorfteichen laden zum Verweilen ein.
Kontakt:
Gemeindeverwaltung Nobitz
Bachstraße 1
D-04603 Nobitz
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)344731 08 0
Fax:
0049/(0)344731 08 29
Martina Zehmisch
Bürgermeisterin Nobitz

Landkreis:
Altenburger Land
Verwaltungsstruktur:
Gemeindeverwaltung Nobitz