Museum der Natur
Schloss Friedenstein
D-99867 Gotha
->in Karte anzeigen

 

Das inzwischen größte Naturmuseum Thüringens ist seit 2004 Teil der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha. Es besitzt umfangreiche paläontologische und zoologische Sammlungen. Diese reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück. Heute noch sind die aus Katalogen ab 1656 eingetragenen Sammelobjekte wie zum Beispiel das anatomische Präparat eines Menschen von 1731, der Blasenstein von Johann Saubert von 1646 und „Miss Baba“ – Präparat einer Elefantenkuh aus dem Jahr 1857 vorhanden. Im Dezember 2010 öffnete die neue Dauerausstellung „Tiere im Turm“ im Westturm des Schlosses Friedenstein. In der dritten Etage des Westturms von Schloss Friedenstein sind die beliebten Tierpräparate in verschiedenen Zusammenhängen wie Regenwald, Nacht, Antarktis oder Katzen zu sehen. Leitfaden sind die Gedanken der berühmten Naturforscher Linné, Darwin, Alexander von Humboldt und Brehm, mit denen die moderne Naturwissenschaft ihren Anfang nahm.
Das Museum wird in den nächsten Jahren vollständig in das Schloss einziehen und sich mit insgesamt vier Dauerausstellungen auf 2.000 m² Ausstellungsfläche präsentieren. Den „Tieren im Turm“ werden weitere naturkundliche Abteilungen folgen, das „Naturalienkabinett“ in der zweiten Etage des Westturms im Rahmen des Schlossrundgangs, die „Ursaurier“ im Westflügel und der „Thüringer Wald“ in der heutigen Ausstellungshalle. Insgesamt wird das Museum der Natur damit ebenso viel Ausstellungsfläche haben wie zuvor.

Informationen zur Barrierefreiheit:
Das Museum ist nicht barrierefrei erreichbar. Die Mitarbeiter helfen Ihnen gern weiter.
Die Objekte sind teilweise ertastbar und in Brailleschrift ausgeschildert.

Website:
Kontakt:
Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
Schloss Friedenstein
D-99867 Gotha
E-Mail:
Fon:
0049/(0)3621/82 34-0
Fax:
0049/(0)3621/82 34 57

Landkreis:
Landkreis Gotha