Erste Erwähnung der Thüringer Bratwurst
->in Karte anzeigen

 

Dem Kloster-Probst Johannes von Siebleben ist es zu verdanken, dass die Thüringer Bratwurst 1404 ihre urkundliche Ersterwähnung findet. Im Rechnungsbuch des Arnstädter Liebfrauenkloster ist penibel aufgelistet „ 1 gr vor darme czu brotwurstin“, so steht es genau geschrieben, was nichts anderes heißt als „1 Groschen für Därme für das Bratwurstinnere“. Und damit war die Bratwurst erstmals erwähnt. Und der, der es aufschrieb, war einer aus dem alten Adelsgeschlecht derer von Siebleben.

(Abb.: Der geschichtliche Kontext der urkundliche Ersterwähnung der Thüringer Bratwurst von 1404 im Arnstädter Jungfrauenkloster ist im 1. Deutschen Bratwurstmuseum in Holzhausen b. Arnstadt [Thüringen] auf einem Holzrelief dargestellt.)

Landkreis:
Landkreis Gotha

Wir empfehlen zum Thema: