Museum für Naturkunde und Museum im Höhler Nr. 188
Nicolaiberg 3
D-07545 Gera
->in Karte anzeigen

 

Das Museum für Naturkunde befindet sich im ältesten erhaltenen Bürgerhaus der Stadt Gera, im sogenannten "Schreiberschen Haus". Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude hatte eine wechselvolle Geschichte. 1686 bis 1688 wurde es auf der Brandstätte eines mittelalterlichen Freigutes errichtet. Von 1716 - 1847 im Besitz der Kauf- und Handelsfamilie Schreiber, überstand es 1780 als einziges Wohngebäude innerhalb der Altstadt den größten Brand Geras. 1847 ging das "Schreibersche Haus" in den Besitz der Stadt über und beherbergte bis 1855 das Stadtgericht. Danach wurde es wieder privat genutzt, und erst ab 1947 diente es als Museum. In dem unter Denkmalschutz stehenden Barockbau wird neben wechselnden Sonderausstellungen, die Dauerausstellung "Ostthüringen als Landschaftsraum – zur Geologie, Flora und Fauna". Hier kann der Besucher mit wenigen Schritten eine Wanderung durch die Naturräume Ostthüringens unternehmen.
Im 17. und 18. Jahrhundert entstanden unter ca. 230 Bürgerhäusern der Stadt Gera Tiefkeller zur Bierlagerung, Höhler genannt. Der Höhler Nr. 188 unter dem Schreiberschen Haus gehört zu den größten Höhlern der Stadt Gera und beherbergt seit 1995 eine einzigartige Mineralien- und Bergbauausstellung rund um die Region Gera, es ist sozusagen ein Museum im Museum.
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)365/5 20 03
Fax:
0049/(0)365/5 20 25

Öffnungszeiten:
Di. 13.00 - 20.00 Uhr
Mi. - Fr. 10.00 - 17.00 Uhr
Sa., So., Feiertage 11.00 - 18.00 Uhr

Landkreis:
Gera und Landkreis Greiz

Wir empfehlen zum Thema: