Kath. Kirche "St. Elisabeth"
Kleiststraße 7
D-07546 Gera
->in Karte anzeigen

 

Die St. Elisabethkirche prägt mit ihrer Fassade in Sichtmauerwerk das Stadtbild entscheidend. Die jüngste Geraer Kirche - erbaut nach Plänen von Gisberth Hülsmann und Elmar Sommer - wurde 2003 geweiht. Der Neubau und der Umzug der katholischen Pfarrei war aus bautechnischen Gründen notwendig geworden. Im Zentrum der Kirche steht der Altar. Dieser ist aus Rochlitzer Porphyr aus Wechselburg/ Sachsen. Er wurde aus dem Altarblock der alten Elisabethkirche gefertigt. Die um den Altar gruppierten hölzernen Bankreihen betonen die Versammlung der Gemeinde um den Altar. Eine Besonderheit ist die von Paul Ott 1958 - ursprünglich für die Kirche St. Michael in Hildesheim - gebaute Orgel. Dort wurde eine neue Orgel eingebaut, da die Ott-Orgel im Querschiff stand und den Raum nie richtig ausfüllen konnte. Nach zwischenzeitlicher Einlagerung konnte die große Orgel neubarocker Prägung fast im Original von der Thüringer Orgelbaufirma Rösel & Hercher in die Elisabethkirche eingebaut werden.
(Quelle: Kirchen im Ostthüringer Land, i.A. der Ev.-Luth. Kirche in Thüringen und der Kath. Kirche im Bistum Dresden-Meißen)

Kirchen sind keine Museen, sondern durchbetete Räume.
Kontakt:
Katholische Pfarrgemeinde St. Elisabeth
Kleiststrasse 7
D-07546 Gera
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)365/26 46 1
Fax:
0049/(0)365/29 00 35 7

Landkreis:
Gera und Landkreis Greiz

Weiterführende Texte: