Elsterbrücke Untermhaus
D-07545 Gera
->in Karte anzeigen

 

Die Untermhäuser Brücke ist eine historische Fußgängerbrücke über die Weiße Elster in Gera. Sie verbindet das historische Zentrum des Stadtteils Untermhaus am westlichen Flussufer mit Küchengartenallee und Orangerie und ist somit Teil der historischen Achse von Untermhaus ins Stadtzentrum.
An der Stelle eines Steges über die Elster ließ Graf Heinrich XVIII. von Reuß-Gera 1705 die erste Brücke für schwere Fuhrwerke errichten. Durch Hochwasser und Eisgang schwer beschädigt, musste sie bereits im 18. Jahrhundert viermal durch einen Neubau ersetzt werden. 1863 entstand unmittelbar oberhalb der bisherigen Brücke die heutige Stahlfachwerkbrücke. 1934 fanden größere Instandsetzungsmaßnahmen statt. Um die mehr als 100 Jahre alte Stahlkonstruktion zu entlasten, ist die Brücke heute für Kraftfahrzeuge gesperrt. 1998/99 wurde in einer umfassenden Sanierung der gepflasterte Brückenbelag entfernt und durch Holzplanken ersetzt.
Am 19. Mai 2008 wurde die Brücke an der Südseite durch Brandstiftung beschädigt. Im Zuge der anschließenden Wiederinstandsetzungsmaßnahmen wurden nach der Entfernung der verbrannten Bohlen des Brückenbelages starke Fäulnisschäden an den hölzernen Längsbalken entdeckt, die auf Baumängel während der Renovierung von 1998/99 zurückzuführen waren.
(Quelle: Wikipedia)

Landkreis:
Gera und Landkreis Greiz