Zitadelle Petersberg
Petersberg
D-99084 Erfurt
->in Karte anzeigen

 

Die Zitadelle Petersberg (auch Festung Petersberg) ist eine ursprünglich kurmainzische, später preußische Stadtfestung des 17.-19. Jahrhunderts, die im Zentrum der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt liegt.Sie gilt als eine der größten und besterhaltenen ihrer Art in ganz Europa und wurde 1665 auf Befehl des kurmainzischen Kurfürsten und Erzbischofs Johann Philipp von Schönborn als Zwingburg gegen die Stadt im neuitalienischen Stil errichtet. Doch schon bald sollte die, damals am Rande des Kurfürstentums gelegene Festung, mögliche Angriffe der protestantischen Mächte aus dem Norden abwehren. Die strategische Bedeutung der Zitadelle erkannten später auch die Franzosen und die Preußen, die sie Anfang des 19. Jahrhunderts für kurze Zeit besetzten. Mit dem Wiener Kongress im Jahre 1815 kam sie mit Erfurt zum preußischen Königreich und wurde bis zur deutschen Reichsgründung 1871 als Befestigungsanlage genutzt. Sie blieb auch während der beiden Weltkriege und in der Nachkriegszeit ein zentraler militärischer Ort der Region.Ab 1963 war das Gelände der Öffentlichkeit teilweise zugänglich. Ab 1990 führten das Land Thüringen und die Stadt Erfurt Sanierungen in größerem Umfang durch. Heute befinden sich in den Gebäuden der Festung staatliche Ämter, Wohnungen sowie touristische und kulturelle Einrichtungen. Die sehr interessanten geheimnisvollen Horchgänge der Festung können bei einer Führung besichtigt werden.

Informationen zur Barrierefreiheit:

E-Mail:
Website:
Kontakt:
Tourismus Gesellschaft Erfurt
Am Benediktplatz 1
D-99084 Erfurt
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)361/66 400
Fax:
0049/(0)361/66 40 290

Lage:
Stadtmitte, hinter dem Domplatz

Öffnungszeiten:
Außenbesichtigung jederzeit möglich;
Führungen

Landkreis:
Landeshauptstadt Erfurt

Weiterführende Texte:


Hier befinden sich auch: