Rabenstein
Erfurt
->in Karte anzeigen

 

Auf beiden Seiten eines heute nicht mehr erkennbaren Wasserlaufs wurden mehr als 40 menschliche Skelette freigelegt, die alle deutliche Spuren des mittelalterlichen Strafvollzugs aufwiesen. Die Menschen hatte man gefesselt und ertränkt, andere waren gerädert oder enthauptet worden. Von einem nachgewiesenen Steinbau neben dem Wasserlauf konnten Zuschauer die Folterungen und Hinrichtungen verfolgen. In der Tiefgarage, die öffentlich nicht zugänglich ist, wurde hinter einem Sichtfenster die originale Grabungssituation mit fünf Hingerichteten dargestellt.

Lage:
Hansaplatz, verschlossene Tiefgarage für Anwohner, nicht öffentlich zugänglich

Landkreis:
Landeshauptstadt Erfurt