Schloss Stadtroda
Schlossstraße 2
D-07646 Stadtroda
->in Karte anzeigen

 

Schon 1500 wird ein Schloss erwähnt, welches zusammen mit der Kirche, dem Rathaus und der Hälfte aller Wohnhäuser dem großen Stadtbrand von 1638 zum Opfer fiel. Seine heutige Gestalt erhielt das Schloss in den Jahren 1663 bis 1734. Prinz Christian Wilhelm, vierter Sohn des Regenten Friedrich II. von Sachsen-Gotha-Altenburg, begründete 1736 mit seiner Gattin, Gräfin Louise Reuß zu Schleiz, hier eine prinzliche Hofhaltung. Durch Erbbestimmung seines Vaters erhielt Christian Wilhelm die Bezeichnung „zu Roda". Vier Jahre nach seinem Tode ging seine Witwe 1752 die Ehe mit Prinz Johann August, dem älteren Bruder Christian Wilhelms ein. Dieser starb hier 1767, seine Witwe folgte ihm 1773. Beide sind in der Stadtkirche Stadtroda beigesetzt. Es folgte die Hofhaltung der beiden Töchter bis zum Jahre 1780. Seither hat das Schloss nur dem Sitz von Ämtern und Behörden gedient. Nach der Kreisgebietsreform von 1994 ist das Amtsgericht des Saale-Holzland-Kreises neuer Hausherr.

Landkreis:
Jena und Saale-Holzland-Kreis