ehemaliges Schloss Bedra
Freyburger Straße 6
D-06242 Braunsbedra
->in Karte anzeigen

 

Im Jahr 1260 wurde von Raubrittern aus Kirchscheidungen ein Schloss in Bedra errichtet. Sie verwendeten dazu das Lösegeld, das sie für einen Merseburger Bischof erhielten. Bis 1330 waren die Raubritter, die auch Knute genannt wurden, im Ort zugegen, dann wurden sie vom Bischof von Merseburg vertrieben. Ab 1341 gab es verschiedene Besitzer. 1470 übernahm Hugo von Taubenheim das Anwesen. Nach weiteren Besitzerwechseln kam im Jahr 1750 Graf von Brühl in den Besitz des Schlosses. Letzte Besitzer waren von 1793 bis zur Enteignung 1945 derer von Helldorff. Seit 1953 ist in dem Bedraer Schloss ein Altenheim untergebracht, von 1992 bis 1996 wurde es grundlegend saniert. Der ehemalige Schlosspark ist zum Landschaftspark mit Wanderwegen, Schautafeln und Trimm-Dich-Pfad umgestaltet. Ein Gedenkstein erinnert an die Aufenthalte des Leipziger Professors Christian Fürchtegott Gellert beim Bedraer Grafen von Brühl um 1760. Auf der Parkwiese fanden einst Missionsfeste statt.
Fotos: Quelle www.ap-amstadtpark.de
Website:

Landkreis:
Landkreis Saalekreis