Frühe Verkehrsverhältnisse
bei Sättelstädt
D-99820 Hörselberg-Hainich-Sättelstädt
->in Karte anzeigen

 

Höchste Bedeutung besaß die VIA REGIA als Reichs- und Heerstraße. Die Trasse verlief beiderseits der Hörsel. Bei Sättelstädt wurde die Hörsel überquert, deutliche Fahrspuren finden sich östlich anschließend am Nordhang der Mittelburg. Aus dem Nessetal führte die Trasse der "Creuzburger Straße" von Hastrungsfeld kommend auch über Sättelstädter Gebiet in Richtung Waltershausen und Friedrichroda. Im Mittelalter hatte auch die Nessetalstraße mit den Wallburgen im Hainaer Holz eine große Bedeutung. Es nimmt bei diesen Verkehrsmöglichkeiten nicht Wunder, dass viele Bewohner des Emsetales ihr berufliches Fortkommen auch im Verkehrsgewerbe suchten.

Landkreis:
Eisenach und Wartburgkreis

Weiterführende Texte:

Wir empfehlen zum Thema: