Wanderweg
"Bergbau in Stedtfeld"
D-99817 Eisenach-Stedtfeld
->in Karte anzeigen

 

Stedtfeld, heute ein Ortsteil von Eisenach, ist ein Ort, an dem die Erdgeschichte ihre Spuren hinterlassen hat. Bei der Auffaltung des Thüringer Waldes vererzten die Rücken der Kupferschieferschicht. Diese Vorkommen von Kupfer- und Kobalterzen wurden seit 1522 im Stedtfeder Gebiet abgebaut. Um 1800 wurde der Bergbau aus unterschiedlichen Gründen eingestellt. Spuren des Kupferbergbaus, die noch in den Wäldern zu finden waren, wurden 1994 wegen ihrer überregionalen Bedeutung als eingetragenes Flächendenkmal ausgewiesen. Der bergbauhistorische Lehrpfad gibt auf acht Stationen Auskunft über den mittelalterlichen Kupferbergbau in dieser Gegend. Eine Beschreibung der einzelnen Stationen finden Sie unter "weiterführende Texte".
(Quelle: www.stedtfeld.eisenachonline.de/bergbau.html)

Landkreis:
Eisenach und Wartburgkreis

Weiterführende Texte: