Johanneskirche
D-99820 Hörselberg-Hainich-Sättelstädt
->in Karte anzeigen

 

Der Vorgängerbau der heutigen Johanneskirche wurde im 30 - jährigen Krieg nahezu restlos zerstört. Unter größten Mühen gelang es bereits am 19. November 1646, nur wenige Monate nach der Zerstörung, den Firstbalken wieder aufzurichten. Nur 12 Jahre später läuteten zum ersten Mal die drei neuen Glocken. Der Bau des Turmes verzögerte sich bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, da sowohl Kälberfelder als auch Sondraer Bürger in die Entscheidung mit einbezogen waren. Nach erfolgter Sanierung des Innenraumes 2005 erstrahlt dieser in neuem Glanz. Im Sommer 2009 wurde dann nach über 3- jähriger Bauzeit der Turm wieder hergestellt.

Kirchen sind keine Museen, sondern durchbetete Räume.
Kontakt:
Pfarramt Melborn
Pfarrgasse 2
D-99819 Melborn
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)36920/80 343

Landkreis:
Eisenach und Wartburgkreis

Weiterführende Texte:

Wir empfehlen zum Thema: