Karlstraße
D-99817 Eisenach
->in Karte anzeigen

 

Der Eisenacher Markt entstand in der Mitte des 12. Jahrhunderts an der heutigen Stelle. Von hier aus führte der Weg durch die „Judengasse“, an der zu dieser Zeit Juden bauen durften, zum Nikolaitor, welches Ende des 12. Jahrhunderts errichtet wurde. Von hier aus verließ die Straße die an ihr entstandene Stadt in östlicher Richtung. Die „Judengasse“ heißt seit 1825 „Karlstraße“. Diese ist somit seit dem 12. Jahrhundert ein wichtiger innerstädtischer Abschnitt der VIA REGIA. Sie ist seit 1977 Fußgängerzone. Eine umfassende Sanierung erfolgte 1994.

Landkreis:
Eisenach und Wartburgkreis

Wir empfehlen zum Thema: