Hörselbergsagen:
Die Sage von den Hirtenknaben
D-99820 Hörselberg-Hainich-Burla
->in Karte anzeigen

 

Hirtenknaben aus Sättelstädt verfielen eines Tages auf die Idee, hinauf zum Hörselloch zu klettern und hineinzukriechen und verschwanden für immer. Einer von ihnen war rechtzeitig umgekehrt, ward aber kurze Zeit später krank und starb. Jeden Abend saß seine Mutter oben am Hörselloch und wartete, ob ihr Junge nicht wiederkehrte. Eines Abends glaubte sie, das Gesicht ihres Sohnes, der Enzi hieß, am Himmel zu sehen Da fielen ihr plötzlich Tränen aus den Augen und dort, wo diese niederfielen, schoben sich kleine blaue Blümchen aus dem Boden. Dieses blau oder violett blühende Blümchen mit Namen Enzian findet man im Frühherbst recht zahlreich, besonders an den etwas feuchteren Seitentälern am Nordhang des Hörselberges.

(Foto: Fransenenzian, der in Thüringen wächst, © Bernd Liebermann)

Landkreis:
Eisenach und Wartburgkreis

Weiterführende Texte:

Wir empfehlen zum Thema: