Drachenschlucht
D-99817 Eisenach
->in Karte anzeigen

 

Auf den ersten Metern im anmutigen Annatal ahnt der Wanderer noch nicht, welch großartige Szenerie ihn erwartet. Bald jedoch verengt sich das etwa 1 km lange Kerbtal zuerst zur Schlucht, dann sogar zur Klamm, bis schließlich mehr als 10 m hohe, senkrechte Felswände bis auf 73 cm Abstand zusammenrücken. Auf einer Länge von 182 m gurgelt unter den Holzbohlen des Pfades der Stein- oder Marienbach. Er folgt den zahllosen Klüften im Gestein und ändert deshalb ständig seine Richtung. Strudeltöpfe in verschiedenen Höhen der grünbemoosten und vor Nässe triefenden Felswände markieren die Jahrtausende, während derer sich fließendes Wasser in das sehr harte Konglomerat des Rotliegenden (Wartburg- Konglomerat) eingefräst hat. Der Wechsel dieses Gesteins mit weichen Schiefertonen ist es, der die reizvolle Folge von enger Klamm und lichtem Kerbtal bewirkt hat. Eingerahmt ist diese "Werkstatt der Erosion" durch prächtigen Schluchtwald. Den 3 km langen Weg durch die Drachenschlucht kann man in beiden Richtungen begehen.
Nicht für Fahrrad, Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.
Website:

Landkreis:
Eisenach und Wartburgkreis

Weiterführende Texte: