Das verfluchte Jungfernloch
D-99817 Eisenach
->in Karte anzeigen

 

Das „Verfluchte Jungfernloch“ ist eine Felshöhle. Sie erhielt ihren Namen nach einer Volkssage. Demnach lebte in Eisenach einst eine schöne Jungfrau, die nie in die Kirche ging, „weil sie zu viele und zu schöne Gewande hatte und mit ihrem Putz darob niemals fertig wurde“. Deshalb wurde sie von ihrer Mutter verflucht und haust seither in der Höhle. Sie zeigt sich nur aller sieben Jahre an deren Eingang, wo sie sitzt und weint, und „darüber fließt ihr goldenes Haar, das kämmt sie mit goldnem Kamme, wie die Lurlei am Rheinstrom."

Lage:
am Osthang des Felsmassivs Eisenacher Burg, etwa 500 Meter südlich der Wartburg.

Landkreis:
Eisenach und Wartburgkreis

Weiterführende Texte:

Wir empfehlen zum Thema: