Creutznacher Haus
Markt 9
D-99817 Eisenach
->in Karte anzeigen

 

Der wohlhabende Kaufmann und Patrizier Conrad Creutznacher ließ 1507 bis 1539 neben der Georgenkirche das später als Creutznacher Haus bekannt gewordene Bürgerhaus im Renaissancestil erbauen. Das Haus diente als Wohn-und Geschäftshaus sowie Lager. Um 1600 erwarb Herzog Johann Ernst von Sachsen-Eisenach das Gebäude und ließ es in sein Residenzschloss auf der Esplanade integrieren, welches die Südseite des damals Mittwochsmarkt genannten Marktplatzes einnahm. Bei der teilweisen Schleifung der Residenz um 1742 blieb das Residenzhaus erhalten und diente fortan als Verwaltungsgebäude für Finanz- und Justizbehörden des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach bzw. des Landes Thüringen. Heute beherbergt das Gebäude Wohnungen, ein Tourismus-Büro und einen Veranstaltungssaal.

Landkreis:
Eisenach und Wartburgkreis