Ev. Filialkirche
(Burgkirche)
D-04626 Posterstein
->in Karte anzeigen

 

Der schlichte spätgotische Bau, der im 17. und 18. Jahrhundert starke Veränderungen erfuhr, erhielt 1901 weitere Anbauten und den Turm. Das Innere beeindruckt durch großartige Einheitlichkeit. Lindenholzschnitzereien bestimmen die Atmosphäre. Sie werden einem Müllerburschen zugeschrieben, der sie während langer Gefangenschaft gearbeitet haben soll. Sein Name Johannes Hopf und die Jahreszahl 1689 sind in einem Wappen an der Empore verewigt. Die Blicke zieht ein freistehender Altarbaldachin auf sich, der auf vier gedrehten Säulen in Form von Fruchtbändern ruht. Auch der Schalldeckel der Kanzel sowie der Kanzelkorb sind reich mit Figuren, Frucht- und Blumengehängen ornamentiert. Natürlich war auch die Herrschaftsloge an der Westseite des Kirchenschiffs Objekt der reichen Phantasie des volkstümlichen Künstlers. Nicht umsonst bezeichnet man solch überladene Ornamentfülle mit Engelsköpfen, Fruchtstilleben und Blumengebinden als „wilden" Barock. Zum Glück konnte Kirchenpatron Graf von Flemming im Jahr 1778 verhindern, dass die Schnitzereien, wie es die Gemeinde gefordert hatte, bunt bemalt wurden.

Kirchen sind keine Museen, sondern durchbetete Räume.
Kontakt:
Evangelische Kirchgemeinde Posterstein
Dorfstraße 45
D-04626 Thonhausen
Fon:
0049/(0)3762/36 26
Fax:
0049/(0)3762/34 22 5
Jörg Dittmar
Pfarrer

Lage:
Unterhalb der Burg

Landkreis:
Altenburger Land

Weiterführende Texte:

Wir empfehlen zum Thema: