Cmentarz żydowski - Muzeum Sztuki Cmentarnej
(Alter Jüdischer Friedhof - Museum für Friedhofskunst)
ul. Śleźna 37/39
PL-53-301 Wrocław (Breslau)
->in Karte anzeigen

 

Der Alte Jüdische Friedhof ist heute als Museum der Friedhofskunst Teil des Breslauer Stadtmuseums. Seine Gesamtfläche beträgt um die 5 ha. Hier befinden sich ca. 12.000 Gräber. Der Friedhof ist von einer weißen Mauer umgeben. Er ist eines der bis heute erhalten gebliebenen Denkmäler, die mit der Geschichte der jüdischen Gemeinde in der Stadt verbunden sind. In der Gestaltung des Friedhofs und dem Reichtum der Grabmäler sieht man den Einfluss der Haskala, eine mit der Aufklärung verbundene Bewegung im Judentum. Obwohl die erste offizielle Bestattung 1856 stattfand, können auf dem Friedhof sehr viel ältere Grabsteine gefunden werden, die von den mittelalterlichen jüdischen Friedhöfen der Stadt stammen. Der älteste Grabstein ist auf den 4. August 1203 datiert. 1943 wurde der Friedhof geschlossen. seit 1975 steht er unter Denkmalschutz. Der Friedhof ist letzte Ruhestätte für viele bekannte Menschen seiner Zeit. Zu den berühmtesten Persönlichkeiten zählen u. a.: Ferdinand Lasalle ─ Teilnehmer der deutschen Revolution 1848/1849 sowie Gründer und Führer der ersten Arbeiterpartei in Deutschland, Gedalje Tiktin ─ Rabbiner der Breslauer Gemeinde, Königlicher Landesrabbiner für Schlesien, Ferdinand Cohn ─ Botaniker, der als Erster die Bakterien ins Pflanzenreich eingeordnet hat, sowie Auguste und Siegfried Stein ─ die Eltern von Edith Stein.
Website:
Fon:
0048/(0)71/791 59 04

Öffnungszeiten:
tgl. 10.00 bis 18.00 Uhr

Landkreis:
Wrocław/ Wrocławski