Jelenia Góra/ Hirschberg
PL-58560 Jelenia Góra
->in Karte anzeigen

 

Im Hirschberger Tal, einst bevorzugte Wohngegend des deutschen Hochadels und als „schlesisches Elysium bezeichnet, liegt die größte Stadt der Region. Schon im 10. Jh. ließ Boleslaw III. Schiefmund hier eine Burg als Grenzabsicherung errichten. Stadtrecht erhielt Jelenia Gora im 13. Jh., wohlhabend wurde die Stadt durch Bergbau, Weberei und Handel. Vor den Toren der Stadt inmitten eines Parks steht die Heiligkreuzkirche, eine der Gnadenkirchen, die die Habsburger den schlesischen Protestanten widerwillig zugestanden. Der Marktplatz ist von Laubenhäusern im Stil von Barock und Renaissance gesäumt. Leider sind es nicht die Originalgebäude, diese waren völlig verwahrlost und sind 1959 abgerissen und ersetzt worden. Nicht weit vom Rynek befindet sich die gotische Pfarrkirche St. Erasmus- und Pankrazkirche

Jelenia Góra is ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Bergzüge, die die Stadt von allen vier Seiten umgeben: das Riesengebirge (Karkonosze), den Landeshuter Kamm (Rudawy Janowickie), das Bober-Katzbach Gebirge (Góry Kaczawskie) und das lsergebirge (Góry Izerskie). Mit städtischen Bussen kann man in gut zehn Minuten von jedem Punkt in der Stadt zu den markierten Wanderwegen gelangen. Ausgezeichnete Wanderkarten und gut lesbare Wegweiser im Gelände erleichtern das Wandern.
Website:

Landkreis:
Jelenia Góra/ Jeleniogórski