Hausbrücke
Mühlenstraße
D-07774 Camburg
->in Karte anzeigen

 

Nachdem die Camburger Mühle die Feldstücke zwischen Saale und Lache an private Eigentümer verkauft hatte, schufen sich diese in der Folgezeit einen eigenen Zugang zu dem "Wehrigt" durch die Hausbrücke. Eine Besonderheit sind die an beiden Seiten angebrachten Tore. Sie wurden nachts verschlossen, um Dieben den Zugang zu den "Krautländern" zu verwehren. 1968 wurde die Lache mit Erd- und Schuttmassen verfüllt und die Hausbrücke stand viele Jahre scheinbar sinnlos auf dem Trockenen. Erst 1995 bekam sie mit der erneuten Instandsetzung der Lache ihre eigentliche Bestimmung zurück. Nach 27 Jahren laufen die Turbinen der Mühle nun wieder auf Wasserkraft und die Hausbrücke verbindet abermals die kleine Insel zwischen Saale und Lache mit dem Festland. Gleichzeitig ist durch das Gewässer und dessen Uferzone für Pflanzen und Tiere ein wichtiger Lebensraum abermals entstanden.

Lage:
Hinter dem Rathaus, Zugang zur Kleingartenanlage

Landkreis:
Jena und Saale-Holzland-Kreis